Alte Börse
Built1678
Deconstructed1687
ArchitectsJohann Georg Starcke

Die Alte Börse liegt am Rand des Naschmarktes, welcher ein Platz von etwa 90 Metern Länge und 20 Metern Breite ist und von Restaurants und Geschäften umgeben wird. Seit dem Jahr 1903 befindet sich dort ein Denkmal zu Ehren von Johann Wolfgang von Goethe. Im 17. Jahrhundert wurde die Alte Handelsbörse als ein repräsentativer Treffpunkt für Kaufleute im Frühbarock-Stil errichtet. Von 1992 bis 1995 wurde das Gebäude umfassend renoviert. Dabei legte man besonderen Wert darauf, die Fassade und die Fensterverglasung im Stil des 17. Jahrhunderts wiederherzustellen. Heutzutage dient der Saal vielseitigen Zwecken, hauptsächlich für musikalische und literarische Veranstaltungen, wissenschaftliche und Fachvorträge, Firmenpräsentationen, Tagungen sowie festliche Empfänge und private Feiern.

Contributor

 

More stories about this location